Betreuungszeiten

Montag - Donnerstag normalerweise ab 7:00 bis ca. 18:30
Wenn es die individuelle Situation erfordert sind nach Absprache auch andere Zeiten möglich.

Mein Urlaub kann auch außerhalb den Schulferien sein und wird rechtzeitig mit den Eltern der Tageskinder abgestimmt.

 

Tagesablauf

Der Tagesablauf hängt sehr stark von der persönlichen Betreuungszeit eines Kindes ab.
Bei einem ganztags betreuten Kind könnte er sich wie folgt gliedern:

ca.        7:00 Uhr   Ankunft
ca.        9:00 Uhr   2.Frühstück (Obst, Reiswaffeln, Zwieback)
bis ca. 11:30 Uhr   Spiel im Garten, Balkon oder in der Wohnung
ca.      12:00 Uhr   Mittagessen
anschließend          Zeit für den Mittagschlaf
anschließend          Spielen und noch eine Kleinigkeit zu Essen, bevor es nach Hause geht.

Auch die Alters- und Gruppenzusammenstellung der Kinder erfordert eine Anpassung des Tagesablaufs.

 

Eingewöhnphase

Die Dauer hängt sehr von Kind und Eltern ab, 2-4 Wochen sind die Regel. Sie ist stark von der Intensität der Eingewöhnung abhängig. Auf Alter, Situation und Individualität des Kindes muss Rücksicht genommen werden.

Essen und Trinken

Zum Essen sitzen die Kinder in Hochstühlen am Mittagstisch. Dazu sind 5 "TrippTrapp" Hochstühle vorhanden. Täglich wird frisch gekocht, die Kinder essen nach Möglichkeit unsere Familienmahlzeiten mit.

Jüngere Kinder bekommen die von den Eltern mitgebrachten Babygläschen, die dann im Laufe der Zeit mit Kartoffeln, Reis oder Teigwaren dem Alter des Kindes angepasst werden. Auf diese Weise werden sie langsam an die Erwachsenenkost herangeführt.

Zum Trinken wird Wasser gereicht. Es gibt keine Säfte und keine Süßigkeiten.

Als Zwischenmahlzeit haben sich Obst, Zwieback, Reiswaffeln und Joghurt bewährt.

 

Schlafen

Normalerweise nicht so ...aber Lilly hat es geschafft!

Ich verfüge über ein Holzgitterbett und mehrere Reisebetten.

Die Kinder schlafen im eigenen Schlafsack mit Kuscheltier und/oder Schnuller.

Größere Kinder können zusammen in einem Zimmer schlafen wenn es sich anbietet, die Kleinen schlafen üblicherweise getrennt.

Außerdem

Im Garten wachsen keine giftigen Pflanzen; wir sind Nichtraucher und haben keine Haustiere. Die Steckdosen, Putz- und Arzneimittel sind gesichert. Die Türen zu Räumen, in denen sich die Kinder nicht alleine aufhalten dürfen sind geschlossen. Wenn notwendig, werden die Treppen mit Treppengittern gesichert, erfahrungsgemäß kann dies durch ein intensives Treppentraining auf eine relativ kurze Zeit beschränkt werden.

Für evtl. Autofahrten sind Kindersitze bzw. Babyschalen vorhanden.
Für kurze Einkäufe, z.B. zum Bäcker oder Wochenmarkt ist ein Drillingskinderwagen vorhanden.

Feste bzw. Sonstiges

Nach Möglichkeit machen wir im Sommer ein gemeinsames Fest an einem Spätnachmittag
zu dem auch die „Ehemaligen“ eingeladen werden.

Seit Jahren sind wir einmal im Sommer in einem Gartenlokal und essen gemeinsam am frühen Abend mit den Eltern Pizza. Es war immer ein wunderschöner Sommerabend an dem Kinder und Eltern ganz nach Lust und Laune Spielen und sich unterhalten konnten.

Elterngespräche

Es ist mir wichtig sich beim Kommen und Gehen des Kindes kurz über den augenblicklichen Stand auszutauschen.
Sollte es die Situation erfordern, können weitere Gespräche vereinbart werden.

Gerne dürfen Sie Referenzen anderer Eltern, deren Kinder nicht mehr betreut werden, einsehen.